Home / Diese Jungunternehmer stehen in der Endrunde des Preises 25 unter 25

Diese Jungunternehmer stehen in der Endrunde des Preises 25 unter 25

Diese Jungunternehmer stehen in der Endrunde des Preises 25 unter 25

Die jungen Unternehmer hinter Cloudpillo, CountryHolz, BeerMate und SnackFuture stehen im Finale des Wettbewerbs "25 unter 25". Am Mittwoch werden sie um den Preis für den besten Jungunternehmer kämpfen.
25 onder de 25 2023 finalistenJa! Die Jury und das Publikum haben gesprochen. Jetzt wissen wir, welche Unternehmer es in die Endrunde der 25 unter 25 geschafft haben und die Chance haben, den Titel "Bester Jungunternehmer des Jahres 2023" zu gewinnen. Los geht's:

Die Jury hat gesprochen

Wir können uns über drei Finalisten freuen, die nach Meinung der Jury einen Pitch-Platz verdient haben. Zu dieser Jury gehören übrigens die Investoren Auke van den Hout (Graduate Entrepreneur) und Lisa Brouwer (Curiosity) sowie die Unternehmer Laura Hoogland (Sunt Food) und Sander Kamphuis (Moovd, Finalist 2022) und der Vorsitzende von MT/Sprout, Philip Bueters.

Allesamt Menschen, die wissen, worum es in der Wirtschaft geht, und die neugierig auf die Spitzenreiter der Liste der 25 unter 25 wurden. Aus den Präferenzen der Jury ergab sich recht schnell ein Konsens. Das Ergebnis ist, dass die folgenden Unternehmer am kommenden Mittwoch zum Pitch-Finale antreten werden (in keiner bestimmten Reihenfolge):

Cloudpillo

Cloudpillo

Lars van der Wijst und Jens Timmers bieten mit ihrer Schlafmarke Cloudpillo verstellbare Kissen, Matratzen und alles andere, was man für einen guten Schlaf braucht. Mit einem Team von 18 Mitarbeitern ist das Unternehmen heute in den Niederlanden und in Deutschland tätig und plant die Expansion in weitere Länder.

Der Umsatz geht bereits in die Millionen. Wir unterscheiden uns von der etablierten Ordnung durch unsere Social-First-Strategie", erklärt Van der Wijst. Während andere Unternehmen in der Bettenbranche oft monatelang mit einem Werbespot auskommen, produzieren wir 15 bis 20 Videos pro Woche.

CountryHolz

Countrywood Annemijn Otten

Annemijn Otten (24) trat im Alter von 14 Jahren in die Handelskammer ein. Heute ist ihr CountryHolz ein florierender Online-Shop für Gartenmöbel und Outdoor-Produkte wie Blockhütten, Whirlpools, Vordächer und Zäune. Das Unternehmen verfügt über vier Produktions- bzw. Lagerstandorte, um eine schnelle Lieferung zu gewährleisten.

Das Hauptziel von Ottens ist es, der Beste auf dem Markt zu werden. Mit den niedrigsten Preisen, der schnellsten Lieferung und den meisten positiven Bewertungen. Dafür braucht man zwar einen langen Atem, aber ich glaube, dass ich mit dieser Strategie langfristig den größten Erfolg haben werde.

BeerMate

Beermate Ralph Bethlem

Ralph Bethlem ist der Erfinder von BeerMate, einer vollautomatischen Selbstbedienungs-Bierzapfanlage für Veranstaltungen wie Festivals und Sportveranstaltungen. Damit will er einem Ärgernis von Besuchern und Veranstaltern ein Ende bereiten: langen Warteschlangen an der Bar.

Jetzt, da BeerMate corona überlebt hat, kann Bethlem sich wieder seinem Ziel widmen: Weltmarktführer im Bereich der Barautomation für Veranstaltungen zu werden. Mit dem konkreten Ziel, dass BeerMates durstige Fußballfans während der Fußballweltmeisterschaft 2026 in Nordamerika mit Bier versorgt.

Ergebnisse öffentliche Runde

Dann der Publikumsliebling. Die Leser und Besucher von MT/Sprout konnten in den letzten Wochen ihre Stimme für den Unternehmer abgeben, der es wirklich verdient hat, am Mittwoch, dem 5. Juli, vor der Jury um den Pokal zu pitchen. Die Wahlbeteiligung war groß: Der Notar zählte bis zur Schließung der Wahlurne um Mitternacht gegen 4.000 gültig abgegebene Stimmen.

Aus dieser öffentlichen Abstimmung ging eine schöne Top 3 hervor, mit einem klaren Spitzenreiter und einem Zweitplatzierten. Da der Publikumsliebling Cloudpillo bereits von der Jury ausgewählt wurde, geht die Wildcard weiter an:

SnackFuture

SnackFuture

Mit SnackFuture will Semira van Hees die Niederländer mit ihren geliebten Snacks glücklich machen, aber in einer gesünderen Version. Gemeinsam mit ihrer Partnerin Tessa Rijn gelingt es ihr, die Leckereien um 30 Prozent gesünder zu machen, indem sie die Menge an Fetten, Kohlenhydraten, Zucker und Salz reduziert.

Das Ziel ist, dass in den nächsten Jahren jeder Niederländer etwas von SnackFuture in den Mund nimmt. Wir wollen die Snackmarke der Benelux-Länder werden und unser Sortiment um fünf bis 10 Snacks erweitern.

      20-12-2023 14:10